Wiederherstellung der Konkordanz am 9. Dezember 2015

29. Oktober 2015

Eveline Widmer-Schlumpf verkündete am Mittwoch, 28. Oktober 2015, vor zahlreichen Medienvertreter ihr Ausscheiden aus dem Bundesrat per Ende Jahr. Die Ära Widmer-Schlumpf nimmt somit ein Ende. Die Wiederherstellung der Konkordanz könnte demnach am 9. Dezember 2015 wieder zur Realität werden.

Nach den Parlamentswahlen rückte BDP-Bundesrätin Widmer-Schlumpf in den Fokus sämtlicher Medien, alle wollten wissen, ob sie sich erneut zur Wahl stellt oder ob sie sich zurückzieht. Der deutliche Wahlerfolg der SVP liess vermuten, dass Frau Widmer-Schlumpf bei erneutem Antreten nicht wiedergewählt würde.

Die SVP hat mehr denn je Anspruch auf einen zweiten Bundesratssitz, sie bekennt sich deutlich zum Konkordanz-System und ist daher auch bereit, mehr Verantwortung in der Landesregierung zu übernehmen. Mit mindestens einem kompetenten und mehrheitsfähigen Kandidaten nebst Ueli Maurer wird die SVP in die Bundesratswahlen einsteigen, dessen ist sich die Junge SVP Graubünden sicher.

Die Junge SVP Graubünden hofft, dass durch den Rücktritt von Frau Widmer-Schlumpf wieder etwas Ruhe in die Politik einkehrt. Mit der Wiederherstellung der Konkordanz kann sich die SVP hoffentlich bald verstärkt auch in der Regierung einbringen und dort die Geschäfte massgeblich mitprägen.

Kontakt:
Nicola Stocker
Präsident
info@jsvp-gr.ch

Wiederherstellung der Konkordanz am 9. Dezember 2015Eveline Widmer-Schlumpf verkündete am Mittwoch, 28. Oktober 2015,…

Posted by JSVP Graubünden on Donnerstag, 29. Oktober 2015